Glucagon oder auch Glukagon ist der natürliche Gegenspieler des Hormons Insulin, dass auch als Dickmacher-Hormon bekannt ist. Glucagon hemmt die Speicherung von Blutzucker im Körper, und kann damit sehr effektiv bei der Fettverbrennung helfen. Das Hormon wird in der Bauchspeicheldrüse produziert und ist im Blut für die Vermeidung einer Unterzuckerung zuständig. Eine Unterzuckerung kann lebensbedrohlich sein. In Gefahrensituationen, bei übermäßigem Stress oder während einer besonderen Anstrengung bewirkt es außerdem, dass der Körper Fettzellen freisetzt und diese dann als Energiequelle verbraucht. Für die Produktion benötigt der Körper vor allem eines: Eiweiß.
Hormon Glucagon

Glucagon ein Helfer beim Abnehmen

Durch seine gegensätzlichen Eigenschaften zum Insulin ist das Hormon der ideale Helfer um abzunehmen. Durch einen hohen Glukagonspiegel wird die Ausschüttung von Insulin im Körper konstant gering gehalten, was dazu führt, dass Stoffe wie Fett und Zucker in der Ernährung wesentlich schneller verbraucht werden und sich somit nicht sofort als Körperfett eingespeichert werden. Eine weitere hilfreiche Eigenschaft des Hormons ist, dass ein Heißhungergefühl bei ausreichender Ausschüttung verhindert wird. Diese zahlreichen Aspekte können sich bei einer Diät oder einer Gewichtsreduktion positiv und unterstützend auswirken.

Die Glucagon-Prouktion ankurbeln

Um die Produktion des Hormons signifikant anzukurbeln, bedarf es vor allem einer sehr eiweißreichen Ernährung. Beim Abnehmen macht es daher durchaus Sinn, zu jeder Mahlzeit auch einen Proteinriegel oder einen Protein-Shake einzunehmen. Durch den regelmäßigen und reichhaltigen Konsum von Proteinen wird ein Harnstoff gebildet, welcher anschließend über die Nieren ausgeschieden wird. Für diesen Vorgang wird sehr viel Flüssigkeit benötigt, daher ist es ebenfalls wichtig, auf eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Wasser zu achten. Zu viele Kohlenhydrate tragen zu einer erhöhten Produktion von Insulin bei, und sollten daher reduziert werden. Auch körperliche Anstrengungen und Sport sowie Stress treiben die Glukagonausschüttung in den Hormondrüsen an.

Macht Glucagon Krank?

Wenn der Glukagonspiegel über einen längeren Zeitraum sehr hoch steht kann dies sich in der Tat negativ auf die Gesundheit auswirken, da auch der Blutzuckerspiegel automatisch ansteigt. Die Folge dabei kann im schlimmsten Fall eine Erkrankung an Diabetes sein. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Insulin und Glucagon zu finden. Dies schafft man beispielsweise durch eine abwechslungsreiche Ernährungsweise. Auch etwaige Diäten sollten nicht über zu lange Zeiträume durchgeführt werden, da der Hormonhaushalt hierbei schnell aus dem Gleichgewicht geraten kann. Bei einer Gewichtsreduktion sollte der Glucagonspiegel konstant etwas höher als der Insulinspiegel gehalten werden.

Zusammenfassung

Glucagon kann genau wie Leptin tatsächlich beim Abnehmen helfen, wenn es richtig eingesetzt wird. Zusammengefasst könnte man sagen das der Insulinspiegel niedrig und der Glucagonspiegel hoch gehalten werden sollte. Allerdings ist es wichtig, sich abwechslungsreich und gesund zu Ernähren, da es sonst unter Umständen zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit kommen kann. Um trotzdem von den zahlreichen positiven Eigenschaften des Hormons zu profitieren, ist es empfehlenswert, den Glucagonspiegel nur geringfügig etwas höher als den Insulinspiegel im Blut zu halten.

 

  • Halte deinen Glucagonspiegel hoch.
  • Halte deinen Insulinspiegel niedrig.
  • Ernähre dich Eiweißreich um deinen Glucagonspiegel zu erhöhen.

Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.